WAS MACHT DIE INITIATIVE?
IST-SITUATION
WIE ICH STERBEN MÖCHTE ...
WAS DIE MEDIEN SCHREIBEN ...
UNTERSTÜTZER
DANKE
DIE VISION
FRAGEN UND ANTWORTEN
PRESSESERVICE
LINKS
 

"Sterbende Menschen sind nicht diejenigen, für die man nichts mehr tun kann. Sie sind diejenigen, die die Solidarität der Gesellschaft besonders benötigen."
Cicely Saunders (Begründerin der heutigen Hospizbewegung)

***********************************************************************************************************

Das erste stationäre Hospiz in Oberösterreich entsteht in den kommenden Monaten am Standort der Elisabethinen Linz. Das Land Oberösterreich und die OÖGKK finanzieren dieses einzigartige Kooperationsprojekt der Elisabethinen mit dem Roten Kreuz Oberösterreich, der Vinzenz Gruppe und den Barmherzigen Brüdern.


***********************************************************************************************************
Vorgestellt wurde das Projekt im September 2015 bei einer Pressekonferenz im Landhaus.
Mehr dazu HIER.

Als Initiatorin der Initiative Hospiz Horizont, die sich seit Jahren für ein stationäres Hospiz für OÖ einsetzt, freue ich mich sehr darüber, dass die Vision nun tatsächlich Wirklichkeit wird durch einen einzigartigen Zusammenschluss. Ich fühle mich als Mit-Impulsgeberin - wie all jene, die sich dafür engagiert haben - und das ist ein sehr schönes Gefühl! Mehr als 600 ExpertInnen-Unterschriften quer durch alle Spitalsträger, Organisationen, Vereine, Institutionen, Palliativ- und Onkologiestationen (und anderen Abteilungen) sowie der mobilen Dienste - bereiteten mit ein Feld auf, das vor allem ein Bewusstwerden förderte.

Die Mehrheit waren Menschen, die aus Überzeugung unterzeichneten, weil sie in ihrer täglichen Arbeit miterleben, dass eine derartige Einrichtung in OÖ fehlt. Auf diese Weise wurde sichtbar gemacht, dass es in diesem Punkt eine überzeugend breite Einigkeit gibt! 

Ein besonderes Bedürfnis ist es mir Danke zu sagen an:
Dr. Christina Grebe, Dr. Birgit Hofmann-Bichler und DGKS Roswitha Porinski, MSc.

Wichtig für das Projekt war eine erhöhte Aufmerksamkeit, die durch mutige 
OberösterreicherInnen eingebracht wurde, die mit ihrer Prominenz die Initiative Hospiz Horizont unterstützten. Sie stellten sich der intimen Frage: "Wie möchte ich sterben?". Die Antworten finden Sie HIER.

Die Initiative wurde dankenswerter Weise in einigen Master-Arbeiten mit einbezogen und auch zahlreiche JournalistInnen wurden zu Multiplikatoren. 

Danke an alle Unterstützer und Sponsoren (für Logo, Website, Visitkarten, Rollup, …) an dieser Stelle!
 
Von Anfang an war ich überzeugt, dass wir als Gesellschaft uns um Sterbende in Not kümmern wollen - und uns das auch etwas wert ist. Und wie schon Viktor Frankl sagte: Gibt es ein WOFÜR - zeigt sich auch das WIE! 
 
Danke!

Initiative Hospiz Horizont Gerda Atteneder
Initiatorin
Asbergstraße 47, 4040 Lichtenberg
Telefon: 0650 / 44 23 462
E-Mail: atteneder@hospiz-horizont.at
Lebens- und Sterbeamme
www.gerda-atteneder.at

platzhalter
Diese Website entsteht mit freundlicher Unterstützung:


pixelkinder